Was macht unser Mehl besonders

Was macht unser Mehl besonders

Weißmehl ist ungesund und Vollkornmehl gesund?

Einerseits stimmt es, denn viele Studien beweisen, wer Vollkornmehl dem Weissmehl vorzieht, hat eindeutig die besseren Chancen, möglichst lange gesund und munter zu bleiben. Andererseits gibt es da die „bösen“ Lektine, die besonders im Vollkornmehl enthalten sind und denen echte Schauermärchen nachgesagt werden. Wenn du dich jetzt fragst, was du denn dann noch essen sollst, dann les einfach weiter – wir sagen es dir.

Was ist Vollkorn überhaupt?

Ein Getreidekorn besteht aus drei Teilen:

  • Den ballaststoffreichen Randschichten, die auch Kleie genannt werden
  • Dem winzigen fetthaltigen Keim, aus dem die Pflanze entstehen würde
  • Dem stärkehaltigen Hauptteil des Korns, Endosperm genannt, der dem Keim als erste Nahrung dienen soll, wenn die Pflanze zu keimen und wachsen beginnt

Wenn dieses Getreidekorn nun komplett gemahlen wird, dann nennt sich das Ergebnis Vollkornmehl. Dabei ist es egal, aus welchem Korn das Mehl gemahlen wurde. Manche Menschen glauben, Weissmehl sei aus Weizen und Vollkornmehl, also”dunkles” Mehl sei aus Roggen.

Das ist jedoch nicht der Fall. Vollkornmehl ist dann ein Vollkornmehl, wenn es aus dem ganzen Korn stammt, ganz gleich ob es sich dabei um Weizen, Roggen, Dinkel, Gerste oder was auch immer handelt.

Wenn daraus ein Brot gebacken wird (und wenn kein Weissmehl darunter gemischt wird), dann nennt sich das Ergebnis Vollkornbrot. Macht man Nudeln daraus, sind es Vollkornnudeln. Wird es in Kekse verwandelt, dann sind das Vollkornkekse.

Allerdings dürfen Bäckerleute und die Lebensmittelindustrie auf ein Brot oder ein anderes Getreideprodukt schon dann”Vollkorn” draufschreiben, wenn es lediglich zu 90 Prozent aus Vollkornmehl besteht.

 

Gegenüberstellung Industriemehl – KornFalt Mehl

Industriemehl begleitet uns schon unser ganzes Leben lang. Es ist ja auch total einfach ! Man geht in den nächstgelegenen Einkaufsladen sucht sich das günstigste aus und schon kann man mit dem Backen beginnen. Aber rentiert sich diese Bequemlichkeit im Gegenzug zu den gesundheitlichen Risiken die wir damit eingehen?

Industriemehl besitzt kaum Nähr- und Ballaststoffe.
das ist wahrscheinlich kein Geheimnis, aber gekauft haben wir es trotzdem.

Industriemehl sind Zusätze beigefügt (wie z.B. Ascorbinsäure / künstliches Vitamin C), die die Backfähigkeit verbessern sollen, aber leider nicht gut für unseren Körper sind.

Industriemehl hat meistens einen langen Vertriebsweg hinter sich, da diese günstigen Getreidesorten aus dem Ausland stammen, war bis jetzt nie ein großes Thema beim Kauf und irgendwie noch vertretbar.

Wir machen damit Schluss. Wir setzen auf Natürlichkeit.

Da wir unsere Saaten, Mehle und Getreide von Bauern unserer Umgebung bekommen, haben unsere Produkte keine langen Vertriebswege und können direkt in unserer eigenen Manufaktur für euch mit Liebe abgefüllt werden.
Auch um die Backeigenschaften zu verbessern brauchen WIR keine Zusätze !
Wir achten für euch auf Nachhaltigkeit, denn unser Mehl, was aus hochwertigem Getreide gewonnen wird, kommt in wiederverschließbaren Beuteln und lässt sich so hervorragend lagern und wieder benutzen.

Ob man sich letztendlich für ein natürliches, oder behandeltes Produkt entscheidet liegt natürlich bei Jedem selbst. Doch diese Entscheidung lässt sich mit noch reinerem Gewissen treffen wenn man informiert ist und wenn ihr bis hier hin gelesen habt, seit ihr schon fast Mehl-Profi.

Neugierig auf unsere Produkte geworden ? -> Dann hier klicken
Willst du mehr über Mehleigenschaften wissen ? auch damit können wir dich HIER versorgen.

KornFalt Banner Mehl



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.