3 Gründe warum du Magenprobleme hast

3 Gründe warum du Magenprobleme hast

Jeder kennt sie – Magenscherzen- und krämpfe. Dabei ist die Ursache dafür meistens gar nicht so leicht herauszufinden, da Magenprobleme viele Gründe haben kann. In diesem Beitrag möchten wir euch dabei die 3 häufigsten Ursachen für Magenprobleme aufzeigen.

1. Stress

Stress ist eine der häufigsten Ursachen für Magenprobleme. Er ist deshalb so gefährlich, da der Betroffene meist gar nicht bemerkt, dass er unter Stress leidet. Man tut typische Stress-Symptome wie Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Ruhelosigkeit, Unwohlsein, Niedergeschlagenheit oder eben Magenbeschwerden häufig mit einem “ach, dass hat jeder mal”. Ja, diese Dinge hat auch jeder mal, dennoch sollte man diese Symptome nicht unterschätzen. Wenn Du solche Symptome an dir bemerken solltest, solltest du dich zunächst fragen, was der Auslöser für den Stress sein könnte. Es kommt vor, dass Betroffene keine Idee haben woher der Stress kommen kann. Es kann durchaus sein, dass die Ursache schon weit zurück liegt. Es ist essenziell wichtig, über die Dinge zu sprechen, die einen beschäftigen, um ein wenig Distanz davon zu kriegen und einen anderen Blickwinkel zu erhalten. Wer also lieber alles in sich “hineinfrisst”, läuft Gefahr an Stress Symptomen zu erkranken. Diese äußern sich nicht nur Psychisch, sondern auch Körperlich und können einen Burnout oder eine Depression verursachen. Wenn du also Magenprobleme hast, versuch beruhigende Teesorten wie Minze oder Fenchel zu trinken und dich generell ein wenig zu entspannen. Das hilft meist schon die schmerzen zu lindern.

2. Unverträglichkeiten

Leidest du eventuell an einer Lebensmittelunverträglichkeit, ohne das du etwas davon weißt? Wenn du häufig an Magenschmerzen leidest, überlege was du gegessen hast. Häufig sind Milchprodukte der Verursacher, denn der in ihnen enthaltenen Milchzucker (Laktose) sorgt bei den meisten Menschen für Magenprobleme, da sie diesen nicht verarbeiten können. Dieses Phänomen wird “Laktoseintoleranz” genannt. Auch “Fruktoseintoleranz” könnte die Ursache für die Magenverstimmung sein. Die Ursache liegt dabei nicht bei Milchprodukten, sondern bei normalem Fruchtzucker. Dieser kommt mittlerweile in fast allen Lebensmitteln vor. Daher ist es nicht verwunderlich, dass wenn du an dieser Intoleranz leidest, häufig Magenschmerzen hast.

3. Kaum gesunde Darmbakterien

Die meisten Menschen nehmen zu wenig Ballaststoffe zu sich, was dazu führen kann, das der Magen-Darm-Trakt streikt. Wer also öfter zu Ballaststoffreicher Ernährung greift, erleichtert dem Darm die Arbeit und vermeidet so Magenschmerzen. Dabei kann ZinoBiotic helfen. ZinoBiotic ist eine Mischung aus 5 Ballaststoffen. Diese helfen dem Körper nach den Mahlzeiten, die Blutzuckerspitzen zu regulieren und den Cholesterinspiegel zu regulieren. Das Mittel fördert also eine gute und gesunde Darmfunktion. ZinoBiotic findet ihr hier.