Buchweizenmehl – Das glutenfreie Mehl

Buchweizenmehl – Das glutenfreie Mehl

Buchweizen Stammt nicht vom Weizen ab, sondern ist ein Pseudo Getreide. Es handelt sich dabei um ein Knöterichgewächs. Buchweizen kann allerdings so wie Weizen verwendet werden.

 

Buchweizenvollkornmehl

Buchweizen ist auf der ganzen Welt verbreitet und wird in China bereits seit über 4600 Jahren angebaut.

 

Geschmack und Backeigenschaft von Buchweizenvollkornmehl

Dadurch, dass in Buchweizen kein Gluten enthalten ist, ist es für Menschen mit einer Weizenunverträglichkeit bestens geeignet. Buchweizenmehl ist allerdings allein nicht Back fähig, da es die Klebereigenschaften von Weizen und Dinkelmehl.
Um ein Buchweizenbrot zu backen ist es wichtig, mindestens ein Drittel oder gar die hälfte des Mehls als Brühstück mit langer Quellzeit zubereitest, damit das Mehl genügend Feuchtigkeit binden kann und der Teig später gut zusammenhält.

 

Anwendung von Buchweizenvollkornmehl

Buchweizenmehl ist durchaus vielseitig anwendbar. Es lassen sich Pfannkuchen, Waffeln, Nudeln herstellen und Brote backen.
Süßwaren wie Muffins, Mohnstrudel, Schokoladenkuchen lassen sich ebenfalls wunderbar zaubern.
In Japan findet man Buchweizen als Spezialität in Soba-Nudeln, die traditionell aus dem Buchweizen hergestellt werden.

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.