Kamutmehl – Khorasan Weizen

Kamutmehl – Khorasan Weizen

Was ist Kamutmehl?

Kamutmehl ist das Mahlerzeugnis aus dem Khorasan Weizen, besser bekannt als Kamut.
Es erlebt heutzutage seine Renaissance in den Backstuben und Küchen. Durch den hohen Eiweiß und Vitamin E Anteil, ist Kamutmehl gesünder als das heutige Weizenmehl. Durch den hohen Eiweißgehalt macht Kamut länger satt und eignet sich auch besonders bei Diäten. Allerdings hat es ein hohen Anteil an Gluten. Wer also unter einer Glutenunverträglichkeit leidet, sollte kein Kamutmehl zu sich nehmen.

Kamut – Khorasan Weizen

Kamut wurde schon vor über 10.000 Jahren angebaut. Es zählt zu den Urgetreiden. Genau genommen ist Kamut eine Art Sommerweizen. Ursprünglich kommt Kamut aus Ägypten und heißt ins deutsche übersetzt ” Seele der Erde “. Die Körner sind sind doppelt so groß wie die vom heutigen Weizen. Wer eine Alternative zu dem hier sehr weit verbreiteten Weizenmehl ausprobieren, sich von industrieller Lebensmittelfertigung abgrenzen und ein Naturprodukt kaufen will, der greift zu Kamutmehl.

Geschmack und Backeigenschaften

Es schmeckt deutlich intensiver als Weizenmehl und hat ein leicht butterähnlichen Geschmack. Auch die Backeigenschaften sind ähnlich wie beim Weizenmehl. Der Teig ist meistens etwas klebriger, als bei anderen Mehlen, dies liegt am hohen Gluten Anteil.

Anwendung

Mit Kamut kann man backen wie mit herkömmlichem Weizen oder Dinkel, es verleiht dem Gebäck seinen leicht butterähnlichen Geschmack. Kamutmehl kann man für Nudelteige, Brotteige oder für Mürbeteige verwenden. Aber auch in tollen Rezepten wie Kamut-Whiykey-Kuchen, Kamut-Dinkelflocken-Kekse, Kamut-Waffeln und Kamut-Pfannkuchen.
Das ganze Korn ist auch ein idealer Reisersatz. Die Kochzeit beträgt ca. 45 Minuten.

KornFalt Banner Mehl



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.